Der Weg zum natürlich gesunden und leistungsstarken Huf
Sie sind hier:
Hufprobleme -> Die Separation der Hufwand
Die Separation der Hufwand
Überlastung des Hufbeinträgers schwächt die Verbindung
Durch die bei einer zu langen Zehe ständig einwirkenden Hebelkräfte auf den Zehenbereich des Hufbeinträgers wird die Blättchenverbindung überlastet und gedehnt. Es kommt zu einer Zusammenhangstrennung zwischen der Hufwand und dem Hufbein, was nicht immer mit einer Rotation verbunden ist.
(zur Vergrößerung die Bilder anklicken)


Dieser Vorgang ist für die meisten Pferde noch nicht schmerzhaft, aber die vorgeschädigte Verbindung neigt so schneller zu einer Entzündung und damit zur Hufrehe.

Hält die Situation der nach vorne ziehenden Hufkapsel länger an, verlieren die Zöttchen der Sohlen- und Strahllederhaut ihren Wachstumswinkel von ca. 45°. Sie werden durch die unphysiologisch einwirkenden Zugkräfte nach vorne gezogen. Das Röhrchenhorn von Sohle und Strahl wächst immer weiter schräg nach vorne, das Wandhorn wächst ebenfalls in einem immer flacheren Winkel und die Hufkapsel ist nicht mehr in der Lage, sich von alleine aufzurichten. Der entstandene Abstand zwischen Hufbein und Hufwand wird mit dem weicheren Zwischenröhrchenhorn (Klebehorn) ausgefüllt.


Es kommt zu immer weiter fortschreitenden Schädigungen der Lederhäute und des Hufbeinträgers. Die Lederhaut- und Hornblättchen sind dem nicht gewachsen. Sie werden immer stärker überdehnt und können bei Entlastung nicht in ihre normale Form zurückkehren. Besonders im stark belasteten Zehenbereich werden die Blättchen immer länger und damit instabiler. Das Hufbein verliert seine feste Verankerung und es kann zur Hufbeinsenkung oder Hufbeinrotation kommen.


©Manu Volk


die lange Zehe

Kontakt Impressum