Der Weg zum natürlich gesunden und leistungsstarken Huf
Sie sind hier:
Hufprobleme -> Hornsäule
Die Hornsäule
Eine Hornsäule ist eine spindel-, leisten-, zylinder- oder kegelförmige Verdickung aus Narbenhorn an der Innenfläche der Hufwand.

In der Regel kommen Hornsäulen an der Mitte der Zehenwand vor; ihr Auftreten ist aber auch an den Seiten- und Trachtenwänden möglich. Sie kann als Kronenhornsäule oder als Wandhornsäule auftreten.

Hornsäulen entstehen als Reaktion auf eine chronische Reizung oder Verletzung der Huflederhaut, wodurch es zu einer abnormen Keratinisierung (schrittweise Umwandlung von lebenden Epithelzellen in totes Hornmaterial (Keratin)) kommt.
Ursachen können sein: Hufimbalancen, deformierte Hufe, mangelnde oder mangelhafte Hufpflege, Verletzungen der Kron- oder Wandlederhaut, Anschlagen des Hufes gegen die Hindernisstange, ständiges Treten gegen die Boxentür. Durch die Reizung/Entzündung der Lederhaut kommt es zu einer verstärkten Hornbildung. Die beteiligten Lederhautzotten der Kronlederhaut/die Lederhautblättchen der Wandlederhaut sind verändert und verursachen eine übermäßige Hornproduktion (Narbenhorn) aus Röhrchenhorn/ Zwischenröhrchenhorn (Kronenhornsäule) oder Röhrchenhorn (Wandhornsäule). Es kommt in diesem Bereich zu einer Verdickung an der Innenseite der Hornkapsel.

Die Hornsäule komprimiert die Huflederhaut und führt im fortgeschrittenen Stadium zu einer Usur (Knochenrückbildung) am Hufbein. Die Knochenrückbildung entspricht in ihrer Form der Hornsäule.

übermäßige Hornproduktion an der Innenseite der Zehenwand

komprimierte Lederhaut und Knochenrückbildung durch Hornsäule

Wächst die Hornsäule bis zum Tragrand, erscheint sie als unregelmäßige, halbmondförmige oder kreisrunde Einbuchtung aus hartem, trockenem Horn an der weißen Linie (zur Sohle hin).

Die Hornsäule wird meist als Zufallsbefund beim Röntgen oder bei der Hufbearbeitung entdeckt. So lange es zu keiner Lahmheit kommt, ist eine Behandlung nicht notwendig. Es ist eine tragfähige und balancierte Hufkapsel zu fördern und zu erhalten. Die Ursachen, die zur Bildung der Hornsäule führten, sind zu beseitigen (falls bekannt). Hornsäulen können dabei spontan ohne Therapie ausheilen.
Verursacht die nach innen wuchernde Hornsäule einen zu starken Druck auf die Lederhaut, kann es zu einer Stützbeinlahmheit des Pferdes kommen. In den meisten Fällen wird dann die chirurgische Entfernung der Hornsäule empfohlen und angewandt. Dabei wird der betroffene Teil der Hufwand und der Lederhaut operativ entfernt.

©Manu Volk


Kontakt Impressum